Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Wirtschaft

Konjunkturinstitut stellt letzte düstere Prognose dieses Jahres vor

Publicerat fredag 19 december 2008 kl 10.23

In seinem letzten Bericht dieses Jahres hat das Konjunkturinstitut abermals negative Aussichten für das Wirtschaftswachstum der kommenden zwei Jahre vorhergesagt. So hätten der globale Konjunkturabschwung und die Finanzkrise starke Auswirkungen auch auf die schwedische Wirtschaft, hieß es am Freitagmorgen.

So rechnet das Institut mit einem Negativwachstum von 0,9 Prozent im nächsten Jahr. Dahingegen werde es ein Wachstum von 1,9 Prozent im Jahr 2010 geben. Die Arbeitslosenquote steigt laut Institut von heute 6,1 Prozent auf fast acht Prozent im kommenden Jahr, um 2010 sogar auf neun Prozent zu klettern. Das entspricht zusätzlich 135.000 Arbeitslosen. Weiter rechnet das Konjunkturinstitut damit, dass die Reichsbank ihren Leitzins Ende nächsten Jahres auf ein Prozent abgesenkt haben wird.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".