Straßenverkehr

Zahl der Toten auf Rekordtief

Die Zahl der Verkehrstoten ist auf ein Rekordtief gefallen. Das zeigt Statistik des Amts für Straßen- und Verkehrswesen. Demnach fielen dem Straßenverkehr im vergangenen Jahr 400 Menschen zum Opfer.

Diese Zahl ist laut Amt so niedrig wie zuletzt in den 1940er Jahren. Ursache des markanten Rückgangs ist dem Straßen- und Verkehrsamt zufolge, dass viele aufgrund der Finanzkrise auf Vergnügungsfahrten verzichtet hätten. Bei dieser Art des Reisens seien Verkehrsunfälle besonders häufig. Weiter hebt das Amt als positiv hervor, dass deutlich weniger Jugendliche und Kinder im Verkehr starben. Im Vergleich zu 2006 hat sich die Zahl der Verkehrstoten, die jünger als 18 sind, sogar halbiert.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".