Fiskus

Rechnungshof kritisiert Krankenkasse: Schuldeneintreibung mangelhaft

Der Staatliche Rechnungshof hat die Krankenkasse und das BAföG-Amt wegen mangelhafter Schuldeneintreibung kritisiert. Laut Tageszeitung „Dagens Nyheter“ gehen dadurch dem Fiskus jährlich mehrere Milliarden Kronen verloren.

Größtes Problem sind dem Rechnungshof zufolge abgeschriebene Schulden von Personen, die im Ausland leben. Demnach kümmert sich nur jeder zehnte korrekt um geforderte Nachzahlungen an die Krankenkasse. Etwas besser ist die Bilanz bei den BAföG-Schulden: Hier treten nur bei einem Viertel aller Fälle Ungereimtheiten auf.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".