Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Krisenhandling

EU-Ministerin schlägt Krisenkommissar vor

Publicerat onsdag 21 januari 2009 kl 09.58
Kann die EU mehr tun?

EU-Ministerin Cecilia Malmström schlägt die Einsetzung eines EU-Krisenkommissars vor. Im Gespräch mit Radio Schweden sagte Malmström, mehrere Krisen in der letzten Zeit hätten gezeigt, dass Hilfseinsätze und andere Maßnahmen mit besserer Koordination schneller gehen könnten.

„Meine Idee ist, dass man die Krisenverantwortung bei einer Person sammeln könnte, die den Auftrag hat, die Systeme in Gang zu setzen. Dadurch würde deutlicher, wer welche Verantwortung hat. Ein Land, dass Opfer einer großen Naturkatastrophe oder eines Terrorangriffs wird, bräuchte dann nur ein Telefongespräch zu führen, um zu erklären, was passiert ist, die Hilfe käme danach automatisch in Gang.“
Malmström will den Vorschlag im Zusammenhang mit der Neubesetzung der EU-Kommission im kommenden Herbst aufgreifen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".