Rockbjörnen

„ABBA”-Stars bei Preisverleihung vereint

Agneta Fältskog und Anni-Frid Lyngstad, frühere Mitglieder der Popgruppe ABBA, haben mit einem gemeinsamen Bühnenauftritt in Stockholm für Aufsehen gesorgt. Unter dem Applaus eines begeisterten Publikums nahmen Fältskog und Lyngstad stellvertretend für die gesamte Gruppe am Donnerstagabend den „Rockbjörnen” (Rockbär) für ihr Lebenswerk entgegen.

In einem Interview mit der Zeitung Aftonbladet, die den Musikpreis seit 1979 jährlich nach Abstimmung durch die Leser vergibt, wiesen die zwei früheren ABBA-Sängerinnen die hartnäckigen Gerüchte von einer seit langem anhaltenden Zwietracht zwischen ihnen zurück. „Daran ist nicht das Geringste wahr”, so Lyngstad. „Wir haben einander oft unterstützt”, beschrieb Fältskog die gemeinsamen Band-Jahre.


Das letzte private Treffen läge schon lange zurück, sie hätten aber das Gefühl, es sei „erst gestern gewesen”.

Von einem eventuellen Wiedereinstieg in die Musik war in dem Interview nicht die Rede. Es sei schwer, in der gegenwärtigen Lebensphase entsprechende Motivation zu finden, sagte Fältskog, die mittlerweile ebenso wie Lyngstad Groβmutter ist.

Um die beiden Sängerinnen war es nach dem Ende der ABBA-Karriere vergleichsweise still geworden. Die männlichen Bandmitglieder Benny Andersson und Björn Ulvaeus hingegen konnten, unter anderem als Komponist und Texter gemeinsamer Musicals, in den Folgejahren auf eine stete Kette von Erfolgen verweisen. Zuletzt hatten Lyngstad und Fältskog der Premiere des Films „Mamma Mia” in Stockholm beigewohnt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".