Kinder- und Jugendschutz

Mehr misshandelte Kinder

Die Zahl der misshandelten Kinder in Schweden ist erneut gestiegen. Das geht aus einem Bericht des Kinderschutzbundes „Bris“ hervor. Demnach nahm die Organisation im vergangenen Jahr fast 1.900 Anrufe von misshandelten Kindern und Jugendlichen entgegen. Das sind so viele wie zuletzt vor fünf Jahren. In den meisten Fällen werden die Kinder von einem Elternteil in der Familie geschlagen und melden sich bei „Bris“, weil sie keine andere Ansprechperson haben.

Gegenüber Sveriges Radio International sagte der Generalsekretär des Kinderschutzbundes, Göran Harnesk, dass die jüngsten Zahlen möglicherweise nur die Spitze des Eisbergs seien: „Es gibt genügend Beispiele von Kindern, die es einfach nicht schaffen, um Hilfe zu bitten und überhaupt mit jemandem zu sprechen. Viele haben auch Angst. Die Kinder, die sich bei uns melden, sind besonders stark. Sie haben sich vorgenommen, sich jemandem anzuvertrauen. Das ist natürlich eine große Ehre für uns, gleichzeitig zeigt es aber auch, dass viele Kinder mit ihren Sorgen allein sind.“

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".