Schule

Leistungen schwedischer Schüler sacken immer mehr ab

Die Leistungen schwedischer Schüler sind in den vergangenen 20 Jahren kontinuierlich zurückgegangen. Dies zeigt der jüngste Bericht des Staatlichen Amts für Schule und Bildungswesen.

Der Bericht im Auftrag von Bildungsminister Jan Björklund vergleicht Schweden mit anderen EU- und OECD-Ländern. Demzufolge liegen die schwedischen Schüler trotzdem noch über dem Durchschnitt. Besonders in Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern sind die Leistungen abgesackt. Nur beim Leseverständnis erzielten die Schweden über alle Jahre hinweg bessere Ergebnisse als der internationale Durchschnitt.

Perspektive ist wichtig

Schulminister Björklund bezeichnete das Wissensniveau der schwedischen Schüler als betrüblich. Kerstin Mattsson, Schulrätin beim Schul- und Bildungsamt, betonte dagegen im Schwedischen Rundfunk, wie wichtig es sei, die internationale Perspektive nicht aus den Augen zu verlieren: „In Paris sieht man Schweden sicher nicht als Problemland und hat wohl eine ganz andere Sicht auf die Ergebnisse hierzulande. Das bedeutet natürlich nicht, dass wir uns nicht bessere Leistungen von unseren Schülern erhoffen dürfen.“

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".