Tierhaltung

Register für Tierquäler geplant

Die Regierung in Stockholm hat ihre Absicht bekräftigt, Tierquäler in einer Liste zu erfassen. Das Register soll an ein Verbot der erneuten Tierhaltung gekoppelt werden. Zurzeit können Personen, die wegen Vernachlässigung von Tieren belangt worden sind, durch Ortswechsel alle Auflagen umgehen.

Landwirtschaftsminister Eskil Erlandsson sagte dazu im Schwedischen Rundfunk:

„Es gibt Probleme damit, dass Leute, denen Tierhaltung verboten wurde, mehrfach umziehen. Am neuen Wohnort weiß niemand etwas von diesen Maßnahmen. Dagegen wollen wir etwas unternehmen, denn wir wollen, dass es Tieren überall im Land gutgeht.“

Zurzeit ist es rund 1000 Personen verboten, Tiere zu halten. Die meisten Tierquäler sind Hundehalter, aber auch andere Haustiere werden vernachlässigt oder misshandelt. Vereinzelt werden auch gegen Viehhaltebetriebe Verbote verhängt, wenn die Veterinärbehörden Verstöße gegen die Bestimmungen zur Unterbringung und Wartung der Tiere feststellen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".