Die Saab-Fabrik in Trollhättan (Foto: Adam Ihse/Scanpix)
AUTOINDUSTRIE

Bescheid von General Motors erwartet

Für das künftige Schicksal der Automobilsparte Saab mit Hauptsitz im schwedischen Trollhättan wird am Dienstag ein wichtiger Fingerzeig erwartet. Der Konzernchef des schwer angeschlagenen Eignerkonzerns General Motors, GM, wollte der US-Ragierung am späten Abend einen Rekonstruktionsplan für den Konzern übergeben.

GM hatte zuvor Pläne geäuβert, Saab abzustoβen. Nach Angaben der schwedischen Regierung hat sich bislang aber kein Käufer gefunden. Am Montag hatte Staatssekretär Jöran Hägglund betont, die Regierung in Stockholm sei weiterhin um die Rettung von Saab bemüht. Diskutiert werden demnach unter anderem schwedische Bürgschaften für eine Kreditvergabe durch die Europäische Investitionsbank. Eine Saab-Übernahme durch den schwedischen Staat weist die Regierung unter Fredrik Reinfeldt zurück.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".