Gesundheit

Studie: Fisch macht schlau

Der regelmäßige Verzehr von Fisch fördert die Intelligenz. Das zeigt eine Studie von 4.000 männlichen Teenagern in der Region Västra Götaland, veröffentlicht im Wissenschaftsmagazin „Acta Paediatrica“.

Demzufolge erzielten die Jugendlichen, die mindestens einmal pro Woche Fisch aßen, bis zu zwölf Prozent bessere Ergebnisse beim Intelligenztest während der Musterung als ihre Gleichaltrigen, die in den Jahren zuvor auf regelmäßige Fischmahlzeiten verzichtet hatten. Der Zusammenhang zwischen Kost und Intelligenz stehe unwiderlegbar fest, bestätigte ein Professor an der Sahlgrenska Akademie in Göteborg gegenüber der Zeitung „Göteborgs Posten“.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".