Luftverkehr

Weitere Einbußen für SAS

Die skandinavische Fluggesellschaft SAS verzeichnet für März einen weiteren Umsatzrückgang. Ein SAS-Sprecher sagte in Stockholm, die Zahl der Passagiere sei im abgelaufenen Monat um 17 Prozent gegenüber März 2008 gesunken. Die Einbußen seien vor allem auf die weltweite Finanzkrise zurückzuführen.

Im Zuge bereits früher beschlossener Sparmaßnahmen hat SAS die Streichung von weltweit 40 Flugzielen angekündigt. 14 Maschinen der SAS-Flotte sollen aus dem Verkehr gezogen werden. Das Scandinavian Airlines System wird von Dänemark, Norwegen und Schweden gemeinsam betrieben.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".