Kriminalität

Haftstrafen für Bombenanschlag

Das Amtsgericht der westschwedischen Stadt Vänersborg hat zwei Männer wegen eines Sprengstoffanschlages zu jeweils dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die 24 und 25 Jahre alten Angeklagten im November 2007 in Trollhättan eine Bombe vor dem Wohnhaus der dortigen Bezirksstaatsanwältin gezündet hatten.

Die Männer sollen im Auftrag einer kriminellen Vereinigung versucht haben, die Staatsanwältin einzuschüchtern und von weiteren Ermittlungen gegen die Bande abzubringen. Bei der Explosion wurde niemand verletzt, aber es entstand erheblicher Sachschaden. Die Überführung der Täter wurde unter anderem durch die DNA-Analyse eines am Tatort gesicherten Spuckerests eines der beiden Männer ermöglicht.     

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".