Schwedische Soldaten der ISAF-Truppe in Afghanistan
Afghanistan-Einsatz

Schwedische Truppe erneut beschossen

Erneut ist ein Konvoi schwedischer Soldaten der ISAF-Truppe in Afghanistan beschossen worden. Nach Angaben der Streitkräfte wurde bei dem Attentat westlich von Mazar-i-Sharif im Norden des Landes niemand verletzt.

Lediglich eins der Fahrzeuge wurde beschädigt. Über die Angreifer ist nichts bekannt. Ein General sagte gegenüber der Nachrichtenagentur TT, er vermute hinter dem Anschlag eine Gruppierung mit Nähe zu den Taliban.

Der Überfall am späten Donnerstagabend ist bereits der zweite in diesem Monat. Auch im vergangenen Herbst wurden schwedische Soldaten mehrfach beschossen. In Folge dessen schickten die Streitkräfte zu Jahresbeginn gepanzerte Fahrzeuge zur verbesserten Sicherheit der in Mazar-i-Sharif stationierten Truppe.

Rund 400 schwedische Soldaten nehmen derzeit an dem NATO-geführten Einsatz teil. Die Truppe soll um weitere einhundert Mann aufgestockt werden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".