Zukunft: ungewiss
AUTOINDUSTRIE

Saab verhandelt nicht mit Fiat

Der Konzernchef des schwedischen Autoherstellers Saab Automobile, Jan Åke Jonsson, hat Spekulationen über Verhandlungen seines Unternehmens mit dem italienischen Fiat zurückgewiesen.  

Man führe derzeit intensive Gespräche mit mehreren Interessenten, Fiat sei aber nicht darunter, sagte Jonsson der Tageszeitung Södermanlands Nyheter. ”Der Fiat-Chef hat zwei und zwei zusammengezählt und vier herausbekommen, aber ich möchte darüber nicht spekulieren.” Fiat-Chef Sergio Marchionne hatte ein neues Auto-Imperium bestehend aus Chrysler, Fiat, Alfa Romeo sowie Opel, Saab und Vauxhall skizziert.

In den vergangenen Wochen hätten an die zehn seriöse Interessenten den Saab-Standort im westschwedischen Trollhättan besucht, sagte Jan Åke Jonsson. Die Namen der Intereressenten wollte er vorerst nicht nennen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".