Jugendliche

Viele Arbeitslose ohne Arbeitslosengeld

Nur etwa die Hälfte der Arbeitslosen in Schweden bezieht Arbeitslosengeld, die anderen sind auf staatliche Unterstützung angewiesen, stellt eine Studie der „Inspektionen für Arbeitslosenversicherungen“ fest. Bis 2004 hatten fast 70 Prozent der Arbeitssuchenden ein Anrecht auf Arbeitslosenunterstützung. Im vorigen Jahr war diese Rate auf 45 Prozent abgerutscht. Besonders betroffen sind junge Menschen.

In Schweden gibt es 32 Arbeitslosenkassen, an die Arbeitnehmer auf freiwilliger Basis monatliche Beiträge entrichten können. Diese Kassen zahlen ihren Mitgliedern im Bedarfsfall ein Arbeitslosengeld aus. Nicht-Mitglieder sind bei Arbeitslosigkeit auf Sozialhilfe und verschiedene Arbeitsmarktmaßnahmen angewiesen.

Junge Arbeitnehmer und Ausländer

Besonders junge Menschen und Arbeitslose, die außerhalb Skandinaviens geboren sind, stehen in letzter Zeit zunehmend ohne Arbeitslosengeld da. Nur jeder fünfte Arbeitslose unter 25 Jahren bezieht Arbeitslosengeld. Arbeitsmarktanalytiker Kristian Persson erläutert die Lage: „Die schwedische Arbeitslosenversicherung baut seit gut 100 Jahren darauf auf, dass man zunächst berufstätig ist und während dessen in die Arbeitslosenkasse einzahlt. Heutzutage haben viele junge Menschen noch keine feste Arbeit gehabt. Damit sind sie erstens in Betrieben, die vielleicht noch Mitarbeiter suchen, nicht so gefragt und zweitens haben sie sich noch kein Recht auf Arbeitslosengeld erworben.“

Die bürgerliche Vierparteienregierung hatte vor der Wirtschaftskrise die Regeln für die Arbeitslosenkassen verändert, mehrere Arbeitslosenversicherungen waren gezwungen, ihre Beiträge zu erhöhen. Daraufhin traten viele Arbeitnehmer aus dieser freiwilligen Versicherung aus.

Geänderte Regeln

Schritt für Schritt sind auch die Regeln geändert worden, nach denen Arbeitslosengeld ausgezahlt wird. Beispielsweise sind Studenten, die gerade ihr Examen gemacht haben, aber keinen Job bekommen, nicht mehr bezugsberechtigt.

Der Höchstsatz für Arbeitslosengeld in Schweden beträgt umgerechnet knapp 1 500 Euro netto, unabhängig vom Gehalt, das die Arbeitnehmer vorher bekommen haben. Damit liegt Schweden niedriger als die anderen skandinavischen Länder, Frankreich, Deutschland und die Niederlande.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".