Dorschfang in der Ostsee bleibt umstritten
DORSCH

Ostseedorsch: Keine Entwarnung

Jüngste Angaben, wonach sich der Dorschbestand in der Ostsee erholt hat und demzufolge wieder mit dem Fischen begonnen werden kann, sind unzutreffend. Das haben Experten in der Tageszeitung Dagens Nyheter betont.

In einem Debattenartikel in Dagens Nyheter schreiben Björn Carlson, Vorsitzender der Stiftung ”Baltic Sea 2020”, und Sture Hansson, Professor für Ökologie an der Universität Stockholm, man stehe zwar kurz davor, ”einen reichen Dorschbestand zu schaffen, der langfristig einen umfangreichen und nachhaltigen Fang gewährleistet”. Solange die Fischerei jedoch von kurzsichtigen wirtschaftlichen Überlegungen gesteuert werde, könne keine Entwarnung gegeben werden. In den Diskussionen um den Dorsch werde vielfach nicht bedacht, dass dies eine der wichtigsten Fragen für die Ostsee sei.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".