Expressen entschuldigt sich

Der Chefredakteur der Boulevardzeitung Expressen, Tomas Mattson, hat sich am Montag bei der Vorsitzenden des Dachverbandes der schwedischen Arbeitergewerkschaften (LO), Wanja Lundby-Wedin, entschuldigt. Expressen hatte in seiner Montagsausgabe ein Titelbild sowie ein Interview mit einer vorgeblichen Lundby-Wedin publiziert.                             
       

Bei der Befragten handelte es sich jedoch um eine gänzlich andere Frau. Wie die Zeitung in empörtem Ton berichtet hatte, hatte die Frau nicht auf kritische Reporterfragen antworten wollen, unter anderem auf Fragen nach einer Dienstreise, die die in jüngster Zeit vielfach kritisierte Gewerkschaftschefin gemeinsam mit ihrem Ehemann unternommen haben soll. Expressen-Chefredakteur Mattson richtete seine Entschuldigung am Montag an Lundby-Wedin sowie an die fälschlich abgebildete Frau. Es handele sich um eine "unverzeihliche Schlamperei", so Tomas Mattson.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista