Saab-Standort Trollhättan (Foto: Erik Abel/Scanpix)

Wiedereinstellungen bei Saab erwartet

Inmitten der tiefen Krise der Autoindustrie hat der Autohersteller Saab Automobile beschlossen, mehr Autos zu bauen. Es wird erwartet, dass die schwedische General Motors-Tochter daraufhin einen Teil der 700 im Frühjahr entlassenen Mitarbeiter erneut einstellt.

Der Vorsitzende der Industriegewerkschaft Metall bei Saab Automobile, Paul Åkerlund, sagte im Schwedischen Rundfunk, es sei beschlossen, den Produktionstakt am Standort Trollhättan in Südwestschweden Mitte August auf zirka 200 Pkws täglich anzuheben. Ein Beschluss darüber, wie viele Entlassene wiedereingestellt werden könnten, liege aber noch nicht vor.

Unterdessen dauern die Verhandlungen über die Zukunft von General Motors an. Der US-amerikanische Konzern befindet sich am Rande des Konkurses.


(Radio Schweden 27.5.2009)

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".