Europawahlen

Viele geben vorzeitig Stimme ab

Das Interesse an den Europawahlen fällt offenbar nicht so schlecht aus wie zunächst befürchtet. Laut einem Bericht des Schwedischen Fernsehens haben bei den seit dem 20. Mai geöffneten  Wahlannahmestellen bis zum Donnerstag bereits 200.000 Bürger ihre Stimme vorzeitig abgegeben. Das sind doppelt so viele wie zum gleichen Zeitpunkt bei den letzten Europawahlen.

EU-Kommissarin Margot Wallström, die ebenfalls bereits in Schweden gewählt hat, ist zufrieden:  „Es sollte auch so sein nach all den Anstrengungen von den Parteien, dem Europaparlament und der Kommission. Wir haben ja sogar einen Vertrag mit MTV alle Erstwähler an die Wahlen zu erinnern. Wenn das kein Ergebnis bringt, wäre ich sehr enttäuscht.“

Unterdessen ist laut Meinungsumfragen der Unterschied zwischen den beiden Blöcken gering. Die rot-grünen Parteien können demnach mit rund 47 Prozent der Stimmen rechnen, während das bürgerliche Lager auf etwa 46 Prozent der Stimmen kommt. Rund ein Fünftel der Wähler sind sich jedoch noch nicht sicher.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista