Wintersport

Rekordsaison für schwedische Skiorte

Die schwedischen Skianlagen verzeichneten in der vergangenen Wintersaison Rekorde. Das belegt die Jahresstatistik des Verbandes der Skiliftbetreiber. Besonders groß waren die Umsatzsteigerungen in kleineren Skiorten außerhalb der traditionellen Skigebiete. So stieg der Umsatz der Anlage in Kungsberget in der Provinz Gästrikland beispielsweise um 41 Prozent.

Als Grund für den Rekordwinter geben die Skibetreiber eine Kombination aus lang anhaltendem schneereichem Winterwetter und der Wirtschaftskrise an, die viele Schweden dazu brachte, den Urlaub im eigenen Land zu verbringen. Dank des schwachen Kurses der Schwedenkrone erreichte auch die Zahl der ausländischen Skiurlauber in Schweden Rekordhöhe.