Demonstrationen im Iran

Exil-Iraner helfen Demonstranten

Exil-Iraner in Schweden haben sich zusammengefunden, um die Demonstrationen für mehr Demokratie in ihrem Heimatland zu unterstützen. Mehrere iranische Vereinigungen stellen ihre Internetserver zur Verfügung, um den Menschen im Iran Zugang zu freien Medien zu ermöglichen, berichtet der Schwedische Rundfunk.

Araz Fani, Vorsitzender der Göteborger Vereinigung für Menschenrechte und Demokratie im Iran, schätzt die Erfolgsaussichten für die andauernden Proteste im Iran als hoch ein, mahnt aber mehr internationale Unterstützung für die Reformbewegung an. In Schweden leben ungefähr 70.000 Exil-Iraner, die meisten davon haben Verwandte oder Bekannte im Heimatland.