SAS in Turbulenzen

Die skandinavische Fluggesellschaft SAS ist weiter im Sinkflug. Die Passagierzahlen im Juni haben um gut 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr abgenommen. Steigende Benzinpreise haben darüber hinaus zu einem Rückgang der Einnahmen geführt. Zudem ist eine Einigung mit dem fliegenden Personal über Gehaltskürzungen nicht in Sicht. Die Konzernleitung hat unterdessen bekannt gegeben, man werde nach anderen Wegen suchen, um die Kosten zu senken.