Immer mehr Kinder leben anonym

Mehr als 4 000 Kinder und Jugendliche in Schweden sind nach Berechnungen der Kinderschutzstiftung Allmänna Barnhuset zu einem Leben in der Anonymität gezwungen. Grund für die geschützte Identität sind in vielen Fällen Gewalttätigkeit und Nachstellungen durch Familienmitglieder. Den wirklichen Namen und die Adresse geheim halten zu müssen, bedeute große psychische Belastungen und Isolation für diese jungen Menschen, so die Organisation. Allmänna Barnhuset betont, dass dieser Zustand einen Verstoß gegen die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen darstellt und fordert die schwedische Regierung auf, die Situation versteckt lebender Kinder bei der geplanten Reformierung des Gesetzes über Nachstellungen besonders zu berücksichtigen.