In Solna war kein Platz. Foto: Henrik Montgomery/Scanpix.
Schweinegrippe

Patient mit Komplikation nach Dänemark

Ein weiterer schwedischer Schweinegrippepatient leidet unter schweren Komplikationen. Der 30-jährige Mann aus der Provinz Gästrikland wurde am Dienstag in die dänische Universitätsstadt Århus geflogen, wo er an eine so genannte künstliche Lunge angeschlossen wurde. Es ist der vierte Schweinegrippefall mit ernsten Komplikationen in Schweden.

Die in der Fachsprache Extrakorporale Membranoxygenierung oder ECMO genannte Behandlung wird in Schweden nur im Karolinischen Krankenhaus in Solna angeboten. Da hier alle Behandlungsplätze bereits besetzt waren, wurde der Patient nach Dänemark verlegt. „Das ist eine ganz normale Routine, dass Länder Patienten untereinander hin- und herschicken“, kommentierte der Chefarzt des Karolinischen Krankenhauses, Stefan Engkvist.
In Solna wird unter anderem eine an Schweinegrippe leidende Frau aus Irland behandelt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".