Sahlin beglückwünscht Stoltenberg

Nach dem Wahlsieg der rot-grünen Regierungskoalition unter Jens Stoltenberg in Norwegen hat die Parteivorsitzende der schwedischen Sozialdemokraten, Mona Sahlin, erfreut geäuβert. Sie habe ihrem Parteikollegen Stoltenberg zu einer "phantastischen Wahl" gratulieren können, sagte Sahlin der Nachrichtenagentur TT.

Sie selbst fühle sich "stolz, froh und inspiriert". Die Koalition hatte sich eine knappe Stimmenmehrheit im Storting sichern können. Zum ersten Mal seit 16 Jahren wurde somit in Norwegen eine Regierungspartei wiedergewählt.

Mit Blick auf die rechtspopulistische norwegische Fortschrittspartei betonte Sahlin die Wichtigkeit der Botschaft, "einer fremdenfeindlichen Partei niemals politischen Einfluss zu ermöglichen". Die Wahlerfolge der Fortschrittspartei würden aber auf das Ergebnis der rechtspopulistischen Schwedendemokraten in den schwedischen Reichstagswahlen im kommenden Herbst keinen Einfluss haben. "Ob die Schwedendemokraten in den Reichstag einziehen oder nicht, das entscheiden die schwedische Debatte, die Einstellung der schwedischen Wähler und das Vermögen der Regierung, Jobs zu sichern", sagte Sahlin.