Schweden hält weiter von Abschiebung Bedrohte in Haft

Trotz der Ermahnung von Seiten der Vereinten Nationen und des Europarates hält Schweden an seiner Praxis fest, von der Ausweisung bedrohte Flüchtlinge in Haft zu halten. Dies meldet die Stockholmer Tageszeitung Dagens Nyheter. Demnach saßen im ersten Halbjahr dieses Jahres 128 von der Abschiebung bedrohte Flüchtlinge in Haft, obwohl sie kein Verbrechen begangen haben. Die Haftdauer ist dabei unterschiedlich. Sie reicht von einigen Wochen bis zu einem Jahr. Die Praxis ist mittlerweile auch von den Revisoren der Strafvollzugsbehörde kritisiert worden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".