Auf dem Weg in arme Länder?

Härtere Strafen für Abfall-Schmuggel

Der Schmuggel von umweltgefährdendem Abfall soll erschwert werden. Wie die Nachrichtenagentur TT meldet, plant die Regierung eine Gesetzesänderung, wonach bereits ein entsprechender Versuch eine zweijährige Gefängnisstrafe einbringen kann.

In den vergangenen Jahren war die Zahl der Fälle gestiegen, in denen beispielsweise alte Kühlschränke mit nunmehr unzulässigen Kühlaggregaten aus Schweden geschmuggelt und in arme Länder verbracht worden waren. Nach der bisherigen Gesetzgebung muss die Schmuggelware das Land verlassen haben, damit gegen eine Person Anklage erhoben werden kann. Zwar waren mehrfach Container mit umweltgefährdendem Abfall in schwedischen Häfen entdeckt worden. Für die Staatsanwaltschaft war es bisher jedoch schwierig, zu handeln.

 (Radio Schweden 15.5.2009)

Relaterat

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".