In Schweden jederzeit willkommen

Kinder erwünscht - trotz Krise

Die Wirtschaftskrise und die darauffolgenden unsicheren Zukunftsaussichten haben sich in Schweden nicht nennenswert negativ auf den Wunsch junger Menschen ausgewirkt, Kinder zu bekommen. Dies belegt eine Umfrage des Statistischen Zentralamtes unter rund 3500 Frauen und Männern im Alter von 20 bis 44 Jahren.

Demnach will die Mehrzahl der kinderlosen Befragten einmal zwei Kinder haben, und die Befragten mit einem Kind gehen davon aus, dass ein weiteres Kind hinzukommt. Nur fünf Prozent wollen überhaupt keine Kinder.
Im Jahr 1999 hatte die Geburtenentwicklung infolge wirtschaftlichen Niedergangs mit durchschnittlich 1,5 Kindern pro Frau ein historisch niedriges Niveau erreicht. Seither ist ein stetiger Anstieg zu verzeichnen. 2008 lag die Zahl bei durchschnittlich 1,9 Kindern pro Frau.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".