Hier ist Achtsamkeit geboten: Kinderkrankenhaus "Astrid Lindgren"

Alarmsystem soll Patienten in Kinderkrankenhaus schützen

Nach mehreren Aufsehen erregenden Fällen falscher Medikamentendosierung führt das Stockholmer Kinderkrankenhaus „Astrid Lindgren" jetzt ein Alarmsystem ein, dass bei Fehldosierungen Warnungen abgeben soll.

Der Chefarzt des Krankenhauses, Svante Baehrendtz, sagte der Tageszeitung Svenska Dagbladet, das Alarmsystem, das ausgehend vom Gewicht des Kindes arbeitet, könne in den kommenden Monaten in Gang kommen.
Erst vor wenigen Wochen war der Fall eines drei Monate alten Säuglings bekannt geworden, der nur knapp einer schweren Fehlbehandlung entgangen war. Dem Säugling war eine zehnmal zu hohe Medikamentendosis verordnet worden, die lebensbedrohliche Leberschädigungen hätte auslösen können. Allein aufgrund der Achtsamkeit der Eltern war es nicht zur Medikamentengabe gekommen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".