Schweinegrippe

Impfstofflieferungen stocken

Die Lieferungen von Schweinegrippe-Impfstoff haben sich erneut verzögert. Erst in der Kalenderwoche 48, also in drei Wochen, sei der Lieferant Glaxo Smith Kline in der Lage, wie angekündigt eine Million Dosen pro Woche auszuliefern. Das sagte der Vorsitzende des Vereins der Seuchenschutzärzte in der Provinz Dalarna der Nachrichtenagentur tt.

Dies sei ungünstig, da ein Höhepunkt der Erkrankung bevorstehe und es wichtig sei, zumindest die Risikogruppen vorher impfen zu können, so der Arzt.
Unterdessen wurde bekannt, dass ein weiterer Patient an der Seuche verstorben ist. Der 48-Jährige aus Örebro in Mittelschweden gehörte einer Risikogruppen an und hatte neben dem Virus auch einen Herzinfarkt. Die Gesundheitsbehörden bezeichnen sein Ableben als Schweinegrippe-relatiert. Damit sind in Schweden drei Personen an der Schweinegrippe gestorben. Die Todesursache eines dreijährigen Jungen wird noch ermittelt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".