Untergang der Estonia

Französische Justiz stimmt Untersuchung zu

15 Jahre nach dem Untergang der Passagierfähre Estonia hat die französische Justiz grünes Licht für neue Voruntersuchungen in dem Fall gegeben. Wie der Schwedische Rundfunk berichtet, kann ein Amtsgericht in Paris in der kommenden Woche mit einer Prüfung des Falles beginnen.

Es steht aber noch nicht fest, ob es letztlich auch zu einem Prozess kommen wird. Der deutschen Meyerwerft sowie dem für Seesicherheitsfragen zuständigen französischen Unternehmen Bureau Veritas wird die Verantwortung für die Katastrophe vorgeworfen. Bei dem Untergang der Estonia im September 1994 auf dem Weg von Tallinn nach Stockholm waren 852 Menschen ums Leben gekommen. Bis heute unklar, was zu der Katastrophe geführt hatte.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".