Gesetzesvorschlag

Beitrag für Schwangere und Trauernde

Schwangere und Menschen, die einen nahen Angehörigen verloren haben, können in Zukunft mit einem staatlichen Beitrag rechnen. Laut einer von der Regierung veranlassten Studie sollen Schwangere demnach 30 Tage vor dem berechneten Geburtstermin einen staatlichen Lohnersatz in Höhe von 80 Prozent erhalten.

Bislang können sich Schwangere zu diesem Zeitpunkt lediglich krankschreiben lassen. Die Familienmitglieder eines verstorbenen engen Verwandten sollen laut dem Vorschlag bis zu zehn Tage lang Hinterbliebenengeld erhalten können. Die Regierung muss dem Vorschlag noch zustimmen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista