Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Asylbewerber

Streit um Aufnahme jugendlicher Asylbewerber

Publicerat fredag 13 november 2009 kl 10.38
Zankapfel: In der ehemaligen Jugendherberge in Vellinge sollen junge Asylbewerber unterkommen

Ungeachtet lautstarker Proteste der Gemeindeführung sind in einer ehemaligen Jugendherberge in Vellinge in Skåne die ersten asylsuchenden Jugendlichen eingetroffen. Die Nachbarstadt Malmö hat ein Privatunternehmen beauftragt, ein Auffanglager für 30 allein reisende minderjährige Asylsuchende vorrangig aus Somalia und Afghanistan einzurichten.

Die Aufnahme von Flüchtlingen ist in Schweden Sache der Städte und Gemeinden. Sie ist jedoch freiwillig, und etwa die Hälfte aller schwedischen Kommunen nimmt keine Flüchtlinge auf. Aufgrund der seit Jahren geführten Kontroversen erwägen die Parteien der Regierungskoalition, die Verantwortung für die Eingliederung von Asylbewerbern dem Staat zu übertragen. „Wir sehen, dass die Zahl der jugendlichen Flüchtlinge konstant steigt. Daher müssen wir überlegen, was wir langfristig tun, falls die Kommunen weiterhin ihren Teil der Verantwortung nicht übernehmen“, sagt der Reichstagsabgeordnete der Zentrumspartei, Fredrik Federley. Bei den Liberalen mehren sich Stimmen, die Gesetzgebung dahingehend zu verändern, dass der Staat die Kommunen zur Aufnahme von Flüchtlingen zwingen kann.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".