Immer mehr Schweden "in den besten Jahren" sind arbeitsunfähig
Alterssicherung

Jeder zehnte 40- bis 49-Jährige krank

Fast jeder zehnte Schwede zwischen 40 und 49 Jahren ist ganz oder teilweise arbeitsunfähig. Das entspricht, einem aktuellen Bericht der staatlichen Versicherungskasse zufolge, seit 1991 einer Verdoppelung der Fälle. Viele der Betroffenen waren vor ihrer Krankschreibung nur kurz oder gar nicht im Arbeitsleben etabliert, daher sind ihre Einkünfte aus Krankengeld oder Frührente deutlich geringer als die anderer Gruppen. Ein immer größerer Teil der Gesellschaft laufe daher die Gefahr einer schlechten Altersversorgung, warnen die Verfasser der Untersuchung. Gründe für die steigende Anzahl der Arbeitsunfähigkeitsfälle wurden nicht dargelegt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".