Rund 70 Prozent der Arealsubventionen falsch berechnet
Europäische Union

Fehler bei Arealsubventionen

Schwedens Landwirten droht eine Welle von Rückzahlungsforderungen der EU. Die Landwirtschaftsbehörde hat in einer derzeit stattfindenden Kontrolle der Anträge auf EU-Arealsubventionen bei rund 70 Prozent der Höfe Fehler festgestellt.

Unter anderem mit Fotografien aus der Luft kontrollieren die Mitarbeiter der Behörde, ob die Flächenangaben der Anträge mit der Wirklichkeit übereinstimmen. Die Tatsache, dass so viele Fehler gefunden werden, hat auch zur Folge, dass die diesjährigen Subventionen verspätet ausgezahlt werden, erklärt Birgitta Ek von der Landwirtschaftsbehörde: „Wir haben viele Fehler gefunden und jeder einzelne Fehler muss von der Provinzialverwaltung bearbeitet werden. Da fällt enorm viel Arbeit an, bevor Gelder ausbezahlt werden können.“

Der Bauernverband LRF hält unübersichtliche Regeln und Interpretationsunterschiede für den Grund, dass die Angaben in den Anträgen nicht den Anforderungen der Behörden entsprechen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".