EU/Russland

Russland will mehr für's Klima tun

Russlands Präsident Dimitri Medwedew hat versprochen, die Anstrengungen für den Klimaschutz zu verstärken.

Nach dem Stockholmer Gipfeltreffen mit den Spitzenpolitikern der Europäischen Union sagte Medwedew, bei der Eindämmung des Ausstosses von Treibhausgasen wolle Russland über die ursprünglich geplante Reduzierung um 10 bis 15 Prozent bis zum Jahr 2020 hinausgehen und eine Senkung um 22 bis 25 Prozent anstreben.

Weiteres Thema der Stockholmer Gespräche war die Lage der Menschenrechte in Russland. Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt, der den EU-Vorsitz führt, sagte vor Journalisten, es gebe wachsenden Anlass zur Sorge über dieses Problem. Medwedew räumte ein, in dieser Frage gebe es Meinungsverschiedenheiten mit der EU, doch sollte die Situation nicht dramatisiert werden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".