Sahlin flirtet mit Liberalen und Zentrum

Die Spitzenkandidatin der oppositionellen Sozialdemokraten, Mona Sahlin, will Verhandlungen mit den Liberalen und der Zentrumspartei aus der bürgerlichen Regierungskoalition aufnehmen. Wie Sahlin am Freitag gegenüber der Tageszeitung Dagens Nyheter sagt, braucht es eine stabile Mehrheit nach den Reichtagswahlen im Herbst kommenden Jahres, um den Vormarsch der rechtspopulistischen Schwedendemokraten zu stoppen.

Laut Umfragen kann zurzeit weder das bürgerliche Regierungslager noch die rotgrüne Opposition mit einem Stimmenanteil von über 50 Prozent rechnen. Die Schwedendemokraten liegen dagegen in den Umfragen deutlich über der Vierprozenthürde. Zentrum und Liberale haben unterdessen deutlich gemacht, dass sie nicht zusammen mit der Linkspartie in einer Regierung sein wollen.