Steuerhinterziehung

Liechtensteiner Konten durchsucht

Nach jahrelanger Recherche verlangt der schwedische Fiskus nun mehrere Millionen Euro von Schweden zurück, die ihr Geld auf Liechtensteiner Konten deponiert hatten. Das berichtet der Schwedische Rundfunk.

Demzufolge haben schwedische Finanzämter mehr als 50 Konten von schwedischen Stiftungen in Liechtenstein untersucht, von denen angenommen wurde, dass sie zum Zwecke der Steuerhinterziehung angelegt wurden. Ergebnis: Nach Durchsicht der Konten fordert der schwedische Fiskus nun rund 3,5 Millionen Euro von 20 schwedischen Steuerhinterziehern zurück.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista