Bildungsminister Jan Björklund.
Schulgesetz-Reform

Lehrer nur noch mit Staatsexamen

Schwedische Lehrer müssen künftig staatlich anerkannte Examina nachweisen können. Bildungsminister Jan Björklund präsentierte am Dienstag den Entwurf eines neuen Schulgesetzes, der nun auf seine Verfassungskonformität hin geprüft wird, bevor er dem Reichstag zur Abstimmung vorgelegt wird. Dem Entwurf nach dürfen künftig keine Laien-Lehrer mehr beschäftigt werden: „Wer möchte schon von einem Arzt ohne Approbation operiert werden?“ fragte Björklund rhetorisch. „Da sollen unsere Schüler auch nicht von ungelernten Lehrern unterrichtet werden.“

An schwedischen Schulen unterrichten heute mehr als zehn Prozent nicht für den Schuldienst ausgebildete Personen. Das Gesetz verstärkt weiter die Gleichstellung privater und öffentlicher Schulen und gibt den staatlichen Schulbehörden mehr Befugnisse gegen Schulen einzugreifen, die sich nicht an geltende Regeln halten. Bisher obliegt dies den Kommunen als Schulträgern, die dieser Aufgabe oft nicht nachkommen. Eingeschränkt werden soll auch die Möglichkeit einzelner Lehrer und Schulen, Schüler aus religiösen Gründen von schulischen Veranstaltungen wie beispielsweise dem Sportunterricht zu befreien.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista