Kälteeinbruch

Strompreis in die Höhe geschnellt

Update 13:05

Der Kälteeinbruch hat die Preise für Elektrizität in Schweden in die Höhe getrieben. An der Strombörse Nordpol verfünffachte sich der Strompreis am Donnerstag auf 261 Öre pro Kilowattstunde. Normal für die Jahreszeit sind knapp 40 Öre.

Grund für den überdurchschnittlichen Anstieg ist neben der Kälte die Tatsache, dass vier von Schwedens sechs Kernreaktoren derzeit aufgrund von kleineren Störfällen oder Wartungsarbeiten still stehen.

Kleinere Stromvertriebsunternehmen haben die Verbraucher aufgrund des hohen Preises zum Stormboykott aufgefordert. Es sei unethisch, dass die großen Stromerzeuger aus der schwieriegen Lage Münze schlagen, meinte Nils Gunnar From, Geschäftsführer des regionalen Stromvertreibers Storuman Energi. "Ich finde es beklemmend, dass die schwedischen Verbraucher die Leidtragenden sind, wenn die Preise so steigen. Mein Aufruf an Schwedens Stromverbraucher ist, zwei Stunden lang einfach ,nein danke' zu sagen und alle Geräte abzuschalten."

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista