Ab Oktober mehr Züge

Zu Hochdruck-Reisezeiten werden künftig auf den meistbefahrenen Bahnstrecken mehr Züge im Einsatz sein können. Ab dem ersten Oktober steht es unterschiedlichen Transportunternehmen frei, die Strecken Stockholm-Göteborg sowie Stockholm-Malmö zu befahren.

Die Unternehmen können dann erstmals die gleichen Strecken nutzen und dabei um die attraktiven Abfahrtzeiten konkurrieren. Jan-Eric Nilsson, Professor für Transportwirtschaft, sprach von einem "groβen Experiment". Für eine effektive Konkurrenz auf den gewinnträchtigsten Strecken gebe es mehrere Hindernisse. So müsste ein Unternehmen wie beispielsweise die Deutsche Bahn zunächst speziell für Schweden gefertigte Züge erwerben. Aufgrund der Konkurrenzsituation könne man aber nicht sicher sein, diese Züge auch im kommenden Jahr einsetzen zu können. Dies mache entsprechende Investitionen unsicher und teuer.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".