Birgitta-Forschung

Kranien nicht von Birgitta und ihrer Tochter

Die beiden in der Klosterkirche von Vadstena gebetteten Kranien gehören nicht der Heiligen Birgitta und ihrer Tochter. Zu diesem Ergebnis kommen Untersuchungen der Universität Uppsala. Das ältere Kranium stamme aus dem 13. Jahrhundert, das jüngere aus der Zeit zwischen 1470 und 1670.

Die heilige Birgitta wurde 1303 geboren, starb 1378 in Rom und wurde 1391 heilig gesprochen. Sie gründete den Birgitta-Orden, der seinen Sitz in der Kleinstadt Vadstena am Vätternsee hat. Über die Jahrhunderte ging man davon aus, dass die Gebeine der Ordensgründerin und ihrer Tochter zum Teil in der Klosterkirche gebettet liegen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".