1 av 2
Nur im Zweistundentakt: X 2000
2 av 2
Schnee-Winter

Weiterhin große Verkehrsprobleme

Das Winterwetter verursacht weiterhin große Probleme vor allem im Schienenverkehr. Mehrere Nah- und Fernverkehrsstrecken von und nach Stockholm bleiben auch am Dienstag unpassierbar. Auf der Hauptstrecke zwischen Stockholm und Göteborg verkehren die Züge nur im Zweistundentakt. Der Notfahrplan gilt nach Angaben der Gleisbehörde Banverket bis zum Wochenende.

In Stockholm verkehrt die U-Bahn weiterhin nur auf den unterirdischen Streckenabschnitten. Die S-Bahnzüge verkehren im Ein-Stundentakt. Der Verkehrsverbund hat Ersatz-Busse eingesetzt, die aber wegen überfüllter und glatter Einfallstraßen nur langsam vorankommen.

In Södertälje südlich der Hauptstadt rammte ein LKW bei Glatteis einen Brückenpfeiler. Die Autobahn A4 musste in südlicher Richtung gesperrt werden, was zu kilometerlangen Staus führte.

Jahrelange Vernachlässigung

Der Generaldirektor des staatlichen Bahnunternehmens SJ sucht die Verantwortung für die Probleme im Schienenverkehr bei der Regierung. Das Schienennetz sei stark unterdimensioniert und daher breche bei der kleinsten Störung der gesamte Verkehr zusammen. Die Politik habe nicht ausreichend Mittel für Wartung und Ausbau des Schienennetzes zur Verfügung gestellt, sagte Jan Forsberg der Tageszeitung Dagens Nyheter.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".