Jeder vierte Erstwähler stimmte 2009 für die Piratenpartei (Arkivfoto: Scanpix)
Gemeindewahlen

Piratenpartei nur in wenigen Kommunen

Die schwedische Piratenpartei, die sich für den Schutz persönlicher Daten und freien Zugang zu Inhalten im Internet einsetzt und im Frühjahr 2009 bei den Wahlen zum Europaparlament überraschend 7,1 Prozent der Stimmen erhalten hatte, wird bei den Kommunalwahlen im kommenden Herbst nur in wenigen Kommunen präsent sein.

Wie der Schwedische Rundfunk berichtet, geht man mittlerweile davon aus, dass die Partei in etwa 20 der insgesamt 290 schwedischen Kommunen Kandidaten aufstellen wird. Wichtig sei, dass man "ein paar Leute" habe, die für den Auftrag "bereit und seriös" seien, sagte Parteichef Rick Falkvinge. Die Piratenpartei hat nahezu 50.000 Mitglieder und platziert sich damit als drittgröβte Partei nach den Sozialdemokraten und den konservativen Moderaten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista