Foto: Johan Engman/Scanpix, Fran Hormann/Scanpix. Montage: SR.
Krise in Euroländern

Borg für einen Europäischen Währungsfonds

Schweden steht hinter dem Vorschlag der deutschen Regierung, einen europäischen Währungsfonds einzurichten, um Euroländer mit Haushaltsproblemen zu unterstützen. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte Veränderungen des Lissabonvertrages vorgeschlagen, um einen solchen Fonds zu ermöglichen.
An der Finanzierung will sich Schweden als Nicht-Euro-Land nicht beteiligen, erklärte Finanzminister Anders Borg vor der Presse. Borg sprach sich auch für eine Verschärfung des Regelwerkes für die Eurozone aus.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".