Ernst zu nehmende Drohung?
KRIMINALITÄT

Erneut Androhung von Schul-Massakern

Nach Androhung eines Massakers bleibt die Ludvigsborgs-Grundschule im südschwedischen Västervik vorerst geschlossen. Wie örtliche Medien berichten, sollen am Montag per Mail entsprechende Drohungen eingegangen sein. Unterdessen wurde nach Morddrohungen gegen eine Schule in Borås eine Person festgenommen.

Eine anonyme Person hatte angedroht, bewaffnet in die Schule zu kommen und „alle zu erschieβen, die mich schlecht behandelt haben“. Seit dem vergangenen Wochenende gab es darüber hinaus weitere Gewaltandrohungen gegenüber Schulen. So kündigte ein Schüler im nordschwedischen Piteå an, bewaffnet in die Schule zu kommen. In Ramsele nahm ein Schüler Dynamit in den Unterricht mit. Im westschwedischen Borås drohte eine anonyme Person, Lehrer und Schüler mit einer Schusswaffe töten zu wollen. Die entsprechende Schule bleibt vorerst unter Polizeischutz geöffnet. Als Tatverdächtiger wurde ein früherer Schüler festgenommen.
Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei den Drohungen um Nachahmungen des jüngsten viel beachteten Falles im Zusammenhang mit der Königlichen Technischen Hochschule in Stockholm handelt. Erst am Montag war in Göteborg ein Mann festgenommen worden, der ein Massaker an der Hochschule angedroht hatte. Nach Polizeiangaben bearbeitete die schwedische Polizei im vergangenen Jahr rund 15 ähnliche Fälle.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".