VERKEHR

Regierung untersucht Zug-Chaos

Die vielfach chaotischen Verhältnisse im Zugverkehr im vergangenen Winter sollen jetzt Gegenstand einer Regierungsuntersuchung werden. Das berichtet der Schwedische Rundfunk. In dem auch für schwedische Verhältnisse außerordentlich harten Winter waren Verspätungen und Ausfälle im Zugverkehr an der Tagesordnung gewesen.

Ziel der Untersuchung ist die Erarbeitung von Vorschlägen, um ähnliche Ausfälle künftig zu vermeiden. Die für Verkehrsfragen zuständige Ministerin Åsa Torstensson sagte im Schwedischen Fernsehen, gewiss sei der Winter lang und hart gewesen. Gleichwohl müsse man verlangen können, dass in Schweden auch im Winter Züge führen: „Schweden ist ein Winter-Land.“

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".