Foto: Hasse Holmberg/Scanpix.
Studie zu Kindesmisshandlung

Warum mehr Kopfverletzungen bei Säuglingen?

Während Kindesmisshandlung in Schweden insgesamt in den letzten 30 Jahren stetig abgenommen hat, ist die Tendenz in einem Bereich in den letzten zehn Jahren umgekehrt: die Verletzungen sehr kleiner Kinder und Säuglinge haben zugenommen. Unter anderem ist die Anzahl der durch Stürze verursachten Kopfverletzungen gestiegen. Ein Forschungsprojekt soll nun die Ursachen für die Zunahme untersuchen.

Der Kinderarzt und Professor in Sozialmedizin, Staffan Jansson, leitet das Projekt: „Es gibt Stimmen, die meinen, die Zahl der Fälle sei nicht wirklich gestiegen, sondern die bessere Diagnostik von Kopfverletzungen bei Kleinkindern habe zu mehr dokumentierten Fällen geführt. Wir wollen untersuchen, ob dem so ist.“ Zwar sprächen eigentlich keine Umweltfaktoren für eine zunehmende Aggressivität von Eltern, aber, so Jansson, es spräche auch nichts dagegen. Die Wissenschaftler gehen nun sämtliche ärztlichen Journale von Säuglingen in den Städten Karlstad und Falun durch, die wegen Kopfverletzungen behandelt wurden. Parallel dazu wird eine Umfrage unter Eltern über Erziehungsmethoden gemacht.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".