Heute werden minderjährige Flüchtlinge in Heimen in Schweden platziert
Asylpolitik

Kinderheime im Ausland

Die Regierung erwägt die Einrichtung von Kinderheimen in Ländern der dritten Welt, aus denen viele einsam reisende minderjährige Asylbewerber kommen. Die Heime sollen als Auffangstationen dienen, solange schwedische Behörden Angehörige solcher Minderjähriger suchen, denen in Schweden kein Asyl eingeräumt wurde, erklärte Migrationsminister Tobias Billström.

„Heute bekommen Minderjährige manchmal Aufenthaltserlaubnis allein aus dem Grund, dass schwedische Behörden ihre Angehörigen nicht finden können, nicht, weil sie in ihrer Heimat bedroht oder verfolgt sind. Daher ist es vielleicht besser, solche Kinder in einem Heim in ihrem Heimatland zu betreuen, während man die Angehörigen sucht“, so der Minister. Kinderhilfsorganisationen haben den Vorschlag als unnötigen Kostenaufwand kritisiert.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".