Tarifkonflikt

Keine Einigung in der Papierbranche

Der Tarifkonflikt in der Papierindustrie geht weiter. Nachdem die Arbeitnehmerseite einen Kompromissvorschlag der Vermittler abgelehnt hatte wurden die Verhandlungen am Sonntagabend unterbrochen. Sofern keine Einigung erzielt wird treten ab Dienstag die Beschäftigten in sieben weiteren Papierfabriken in den Ausstand.

Die Arbeitnehmer fordern deutliche Lohnerhöhungen für die niedrigsten Lohngruppen sowie eine Regelung für die Beschäftigung von Leiharbeitern in der Papierindustrie. Die Arbeitgeber sind der Ansicht, den Arbeitnehmern ausreichend entgegengekommen zu sein. Regelungen für Leiharbeiter seien vorgeschlagen. Allerdings machte die Tatsache, dass zentrale Lohnerhöhungen für alle geplant seien die stärkere Vergütung einzelner Gruppen schwierig, da die Papierunternehmen derzeit extrem unterschiedliche Umsatzverhältnisse hätten, manche gingen gut, andere gar nicht.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista